MasterMover Global News

Wie die Leiden des Transportpersonals eines Krankenhauses gelindert wurden

Wie die Leiden des Transportpersonals eines Krankenhauses gelindert wurden

Rücken- und Schulterschmerzen sowie Zerrungen und Verstauchungen werden häufig als unvermeidbarer Teil der Tätigkeit des Transportpersonals von Krankenhäusern angesehen. Das Bewegen schwerer Wäschekäfige, Abfallbehälter und medizinischer Geräte kann zu krankheitsbedingten Arbeitsausfällen führen und als Folge den Service einschränkten, der für einen reibungslosen und effizienten Krankenhausbetrieb von entscheidender Bedeutung ist.

Als ein schottisches Krankenhaus die Methode verbessern wollte, wie das Transportpersonal Wäschebehälter mit einem Gewicht von bis zu 250 kg bewegt, wandten sich die Manager an MasterMover. Es sollte eine Alternative zum Schieben und Ziehen per Hand gefunden werden.

Umständlich und schwer zu transportierende Behälter sind in britischen Krankenhäusern häufig anzutreffen. Wie Allan Griffiths von MasterMover erklärt, war es wichtig, ein Design zu entwickeln, das den Gegebenheiten des britischen Gesundheitswesens entspricht.

Der technische Verkaufsberater für Schottland und Nordirland sagt: „Anfangs erwogen die Manager, die großen Behälter durch kleinere zu ersetzen, da Rücken- und Schulterschmerzen von Mitarbeitern ein so weit verbreitetes Problem waren.“

„Es wurde jedoch beschlossen, einen SmartMover mit einer speziell entwickelten Halterung zu verwenden, durch die keine Änderungen an den Behältern selbst erforderlich waren.“

„Besonders berührend war für mich die Begegnung mit einem älteren Mitarbeiter, der gern arbeitete, aber ernsthaft darüber nachdachte seine Tätigkeit aufzugeben, weil er Probleme hatte, die schweren Behälter zu bewegen. Er war von der Einführung des SmartMovers absolut begeistert, weil seine Arbeit dadurch erheblich erleichtert wurde.“

„Die positiven Auswirkungen auf das Arbeitsleben des Transportpersonals waren sofort zu beobachten.“

Jetzt anfragen

« Zurück zur Pressenpartie

Veröffentlicht auf : 13-12-2019